Podcastempfehlung: Einblick in die DDR

Die Stasi hatte scheinbar eine Abteilung, die sich mit der Auswertung von Briefen von Bürgern an ranghohe Parteikader, Minister und den Staatsratsvorsitzenden beschäftigte. Ausschnitte aus diesen Briefen, sortiert und kommentiert stellt das WDR 5 Feature „Briefe an Honecker“ zusammen. 

Das zuhören hat mich wirklich beeindruckt. Zu hören, wieviel Hoffnung und Vertrauen gehört zu werden gerade aus den früheren Briefen spricht. Aber auch wieviel Missgunst und Wut aus den Briefen älterer Frauen zur Situation junger Mütter. Wie auch die Unzufriedenheit mit zeitlicher Folge immer deutlicher wird. Am bedrückensten allerdings die Briefe von Punks zu Gewalt von Skinheads und der Tatsache, dass die Volkspolizei scheinbar schon zu der Zeit auf dem rechten Auge blind war. Geschichte ist eben doch meist nicht vorbei. 

WDR 5 Neugier genügt – Das Feature: Volkes Stimme – Privatbriefe an Erich Honecker 

Podcastempfehlung

Da ich gerade nicht zu längeren Blogposts komme, zumindest eine Podcastempfehlung, bevor sie mir untergeht:

WDR 5 Neugier genügt – Das Feature: Kämpferinnen in der Ostukraine http://podcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/120/1205590/wdr5neugiergenuegtdasfeature_2016-09-09_kaempferinneninderostukraine_wdr5.mp3

Ich habe mich im letzten Jahr in meiner Forschung ein klein wenig mit der Ukraine beschäftigt und ein bisschen was über den Konflikt gelesen oder von Kolleginnen gehört. Dieses Feature hat mir dennoch nochmal einen vollkommen anderen Einblick gegeben. Nicht nur in diesen speziellen bewaffneten Konflikt, sondern auch ein wenig in die Mechanik, die aus friedlichen Bürgern auf einmal bewaffnete Kämpfer macht, oder wie hier Kämpferinnen. Ich kann nicht sagen, dass ich den beschriebenen Patriotismus ansatzweise nachvollziehen kann, dass ich selbst nachfühlen könnte, dass man denkt das Schicksal des Landes müsse im Krieg entschieden werden. Aber die Sendung hat mir dennoch begreiflich gemacht, dass es offenbar da ganz spezielle soziale und psychische Abläufe gibt, die genau das unausweichlich und alternativlos erscheinen lassen. Daneben macht die Sendung tief betroffen über das Schicksal dieser Frauen und die systematische Diskriminierung, die beschrieben wird. Und beklommen, sehr beklommen beim Gedanken an die Zukunft der Ukraine.